Come on besucht die Stadtfeuerwehr Dillingen/Donau

"...und wenn es brennt und untertags hier niemand ist, wie funktioniert es dann?" So und ähnlich lauteten die Fragen der Flüchtlinge von Come On, welche am 28. Mörz 2019 die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Dillingen an der Donau besuchten. Stadtbrandinspektor Markus Pfeifer und der Vorsitzende der FFW, Jens Fischer, wurdem mit solchen und ähnlichen Fragen konfrontiert. Für die Geflüchteten insbesondere aus Afrika und Asien war es dann mehr als überraschend zu erfahren, wie effizient die Feuerwehr ihre Einsätze durchführt. Die Gegenfrage von Jens Fischer, wie es denn in den Herkunftsländern der Flüchtlinge ablaufe, wenn ein Feuer brennt, und die Antwort, dass die dortigen Berufsfeuerwehren, auch wegen der Größe der Städte und der Regionen oft zu spät kommen, löste bei den beiden Fachleuten Erheiterung aus. Besonderes Interesse galt natürich der Ausstattung und insbesondere der Kraftfahrzeugen der FFW. Markus Pfeifer und Jens Fischer informierten auch über die Grundausbildung der Feuerwehr. Zusammen mit unserem Verein hoffen sie, dass sich einige der Männer zum regelmäßigen Besuch der Proben entschließen. Unser 1. Vorsitzender und Koordinator Georg Schrenk wies ergänzend darauf hin, dass das Engagement von Flüchtlingen sich positiv bei der Beurteilung des "Ermessensspielraums" bei der Erteilung von Arbeitserlaubnissen auswirken kann.

Joomla templates by a4joomla