Erster Waldspaziergang mit Flüchtlingen im Rahmen von Come On

Es gibt wohl kaum Deutscheres als einen Spaziergang im Wald. Sehnsuchtsort der Romantiker, Schauplatz zahlreicher Sagen und Volkslieder (man denke nur an "Hänsel und Gretel") und für das deutsche Nationalbewusstsein so wichtig, dass das Bundesfinanziministerium ihm sogar eine eigene Goldmünzen-Serie widmet.

Zeit genug also, dass 10 Dillinger Flüchtlinge, die am Projekt "Come on" teilnehmen, das wir in Zusammenarbeit mit der Asylsozialberatung der Diakonie durchführen, am 07.11.2018 einen Ausflug in den Wald wagetn. Begleitet von Hobby-Jäger Georg Schrenk und dessen Hündin Anika erhielten die Flüchtlinge einen Einblick in die Natur. Präparate von hier lebenden Wildtieren und Vögeln vermittelten ihnen anschaulich die Tierwelt des Waldes. Für die Geflüchteten war es ein Erlebnis und die Fragen zeigten, dass ein großes Interesse besteht. Die Veranstaltung soll daher baldmöglichst erneut angeboten werden.

Joomla templates by a4joomla