Schlicht und einfach: ja, natürlich. Und in der Tat sind nach Angaben von UNHCR[1] zwei Drittel aller Flüchtlinge weltweit sogenannte Binnenflüchtlinge, die im eigenen Land fliehen. Deutschland ist auch nicht das größte Aufnahmeland: 85 % aller Flüchtlinge fliehen in Entwicklungs- oder Schwellenländer, die mit ganz anderen Problemen kämpfen als Deutschland. Darunter sind die Türkei, Pakistan, Uganda, der Libanon und der Iran als die fünf größten Aufnahmeländer 2017. Erst an sechster Stelle steht Deutschland.

Die meisten Flüchtlinge schaffen es also gar nicht bis zu uns. Von einem „Ansturm“ kann daher keine Rede sein.

Dennoch sind wir der Überzeugung: diejenigen, die hier sind, verdienen eine menschenwürdige Behandlungen nach rechtsstaatlichen Standards. Unser Verein hat sich darauf konzentriert, lokal und vor Ort zu helfen – zu mehr wären wir auch gar nicht in der Lage. Wenn Sie dazu beitragen wollen, Flüchtlinge in anderen Ländern zu unterstützen, finden Sie zahlreiche Hilfsorganisationen im Netz. Sie können aber auch selbst in ihrem Alltag dazu beitragen, Fluchtursachen zu verringern, indem Sie beispielsweise auf fair gehandelte Produkte wie Schokolade und Bananen achten.

 

[1] alle folgenden Zahlen nach https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten/

Joomla templates by a4joomla