Es war nie unser Ziel, uns politisch zu äußern – die Umstände haben uns dazu gezwungen. Es geht und ging uns einzig und allein darum, den in Dillingen lebenden Flüchtlingen einen menschenwürdigen Aufenthalt zu ermöglichen.

Leider interessieren sich manche Politiker wenig für die Zustände vor Ort. Unter dem Druck der Neuen Rechten beschließen sie Gesetze und Verordnungen, welche die Schwierigkeiten vergrößern und teils an der Realität vorbeigehen, beispielsweise beim Thema Arbeitsgenehmigungen. Auch die Zivilgesellschaft ist über die tatsächlichen Hintergründe der „Flüchtlingskrise“ und mögliche Lösungsansätze oft erstaunlich wenig informiert. Das Leiden der Menschen ist weit entfernt von der eigenen Lebensrealität, und so schaut man weg.

Daher sehen wir es zunehmend auch als unsere Aufgabe an, über die Lebenssituation und die Rechte von Flüchtlingen zu informieren und öffentlich für die Grundrechte auf Menschenwürde und Asyl einzutreten. Diese beiden Ziele wurden 2016 bei der Vereinsgründung auch in die Satzung aufgenommen. Wir möchten uns dem demokratischen Dialog stellen. Wenn Sie Fragen oder Zweifel haben, kommen Sie gerne auf uns zu und besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen, wo Sie die in Dillingen lebenden Flüchtlinge persönlich kennenlernen können.

Dennoch sind und bleiben wir überparteilich und unabhängig. Unsere Mitglieder gehören allen politischen Richtungen an, und der Vorstand verfolgt keine politischen Ziele. Trotzdem halten wir es manchmal für notwendig, aus gewissen Erfahrungswerten aus der täglichen Arbeit Handlungsempfehlungen zur konstruktiven Lösung der „Flüchtlingskrise“ abzuleiten.

Joomla templates by a4joomla