Es ist immer wieder erstaunlich, welche tollen Speisen von unseren Freundinnen und Freunden aus Afghanistan und Eritrea gezaubert werden. Zum Beispiel beim Grillabend der im Pfarrhaus St. Ulrich untergebrachten Asylbewerber am 07. August 2015. Im Gespräch mit den Flüchtlingen erfährt man da auch von bedrückenden Schicksalen! Eine Frau aus Afghanistan, die erzählt, wie viele Familienangehörige ermordet wurden, eine Frau aus Eritrea, deren Mann mit einem Kind im Sudan von ihr getrennt wurde und jetzt noch dort sind. Ob das die Herrschaften, die ständig "tumbe" Parolen verbreiten, überhaupt zur Kenntnis nehmen? Wahrscheinlich haben sie auch den Artikel 1 unseres Grundgesetzes nie richtig durchgelesen, ganz zu schweigen die Worte des Religionsgründers Jesus Christus! Der Abend war ein Erlebnis und hat wieder Mut gemacht, weiterzuarbeiten!

In der Wirtschaft würde man ja sagen: ein Joint-Venture. Ein deutsch-afrikanisches. Das Ziel: ca. 20 hungrige Asylhelfer und 20 mindestens genauso hungrige Asylbewerber sattzubekommen. Die Wahl der Mittel: selbst mitgebrachtes Grillfleisch (natürlich ohne Schwein) sowie Salate und Beilagen aus allen Ecken der Erde. CEO: Grillmaster Klemens und Team.

Dieses Jahr gabe s ein ganz besonderes Highlight bei den Projekttagen des Sailer-Gymnasiums: unser Unterstützerkreis unter der Leitung von Koordinator Georg Schrenk besuchte zusammen mit 17 hochinteressierten Schülern ein Asylbewerberheim. Das Ziel: Aufklären & neue Helfer gewinnen.

Wichtige Informationen sowieso kostenlosen Leberkäs gab's beim Fest der Dillinger Asylehrenamtlichen...

Joomla templates by a4joomla