1.000 Euro vom Vereinsausschuss

Der Ausschuss für Sport, Jugend, Vereine, Kultur und Städtepartnerschaften der Großen Kreisstadt Dillingen an der Donau hat in seiner Sitzung am 03. Juli 2017 unserem Verein eine Spende in Höhe von 1.000 Euro zukommen zu lassen.

Wir freuen uns sehr über dieses Zeichen der Unterstützung unserer Arbeit und bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich nicht nur bei der Stadt Dillingen, sondern auch bei allen Spendern, die unsere Flüchtlingshilfe möglich machen.

Über die Verwendung von Spendengeldern entscheidet in unserem Verein der Vorstand mit einfacher Mehrheit anhand der Bedingungen der Kassenordnung.

Die DonauZeitung zitierte in ihrem Bericht vom 30. Mai 2017 "Flüchtlingshelfer ohne Hilfe" unseren Beirat Joseph Firnigl im Zusammenhang mit der Schließung unseres Möbellagers. Das letzte Zitat ist falsch. Herr Firnigl veröffentlichte dazu folgende Korrektur:

"Die Aussage im letzten Absatz, letzter Satz des Artikels "Doch wenn man bei der Stadt bzw. Landratsamt anfragt, läuft das total gegen die Wand" ist von mir so NICHT geäußert worden.
Zur Aussage  "...ein Internetcafe oder etwas Ähnliches umzusetzen, bräuchten WIR natürlich einen Internetanschluß und entsprechende Räumlichkeiten."   Diese Aussage bezieht sich auf den Wunschgedanken ausschließlich MEINER Vorstellung, und steht in keinem Zusammenhang mit der Stadt Dillingen, des Landratsamtes oder einer anderen Institution.
MEINE MEINUNG ist, daß einige Gebäude lieber leerstehend jahrelang von deren Eigentümer "verwaltet" werden, obwohl man diese anderweitig und effektiver nutzen könnte.
In diesem Zusammenhang möchte ICH nochmals darauf hinweisen, daß es MEINER MEINUNG nach sinnvoller ist, den Asylbewerbern eine Alternative anzubieten, das eine oder andere ausprobieren zu dürfen, Neues zu entdecken, als diesen Menschen sinnlos Ihre Zeit vergeuden zu lassen. In einem Projekt nennen wir es mal "Internetcafe... Repaircafe, Workspace..."

Wir bitten um Berücksichtigung.

Möbel- und Gerätelager schließt zum 31.05.2017

Bayerisches Rotes Kreuz und JobCenter übernehmen

am3

Über zweieinhalb Jahre war das Alte Forstamt in Dillingen Am Kasernplatz 5 samstags meist Treffpunkt vieler Flüchtlinge. Nun naht das Ende der ehrenamtlich betriebenen sozialen Einrichtung: Zum 31. Mai 2017 überführt das Bayrische Rote Kreuz (BRK) in enger Kooperation mit dem JobCenter Dillingen das bisher erfolgreiche Projekt der Unterstützergruppe „Asyl/Migration Dillingen a.d.D.“ e.V. in eine Arbeitsgelegenheit (AGH), um sozialbenachteiligte und einkommensschwache Bürger im Landkreis mit einem Möbellager und Sozialkaufhaus zu unterstützen.

Dabei werden unter anderem Langzeitarbeitslose mit Unterstützung von BRK-Mitarbeitern diese Arbeitsgelegenheit in Höchstädt in der Herzogin-Anna-Straße betreiben. Ziel ist es hier auch, die Arbeitslosen durch eine geregelte Tätigkeit wieder an die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes heranzuführen und so auch eine Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Ein Blick auf die Geschichte des Möbellagers

Das „größte Möbellager in Dillingen“, als das es der bisherige Betreiber, die Unterstützergruppe „Asyl/Migration Dillingen a.d.D.“ e.V. bezeichnete, blickt auf eine fast dreijährige Geschichte zurück. Der damalige Koordinator und heutige Vereinsvorsitzende Georg Schrenk hatte die Idee, ein Lager einzurichten, das gebrauchte Möbel, einsatzbereite Elektrogeräte, Fahrräder, später dann auch gebrauchte PCs und Laptops, annimmt und an sozial schwache Mitbürger und natürlich Flüchtlinge ausgibt. Die Immobilienverwaltung des Freistaats Bayern stellte dafür kostenfrei das Alte Forstamt zur Lagerung zur Verfügung. Anfangs waren die Fahrräder die Renner. Der Verein verlieh sie gegen eine Leihgebühr, die man zurückerstattet bekam, wenn man das Fahrrad in ordentlichem Zustand zurückbrache. 2014/15 spendeten die Lions die Finanzmittel für die notwendigen Ersatzteile und die Firma TOP-BIKE-BRACHEM stellte kostenfrei die Betriebs- und Verkehrssicherheit her. Vor knapp einem Jahr hatten Ehrenamtliche selbst diese Aufgabe selbst übernommen. Ebenso kümmerten sie sich um die gespendeten Laptops und PCs.

Flüchtlinge dankbar, aber kaum Interesse außerhalb

Bei den Flüchtlingen fand dieses Angebot großen Zuspruch: so manche Wohnung der Anerkannten im Landkreis ist mit Möbeln aus dem Lager ausgestattet. Natürlich waren die Fahrräder der Hauptrenner. Allerdings wurde auch manches Fahrrad inzwischen wieder zurückgegeben – spätestens dann, sobald die Flüchtlinge Geld für ein besseres angespart hatten.
Das Team der Dillinger Flüchtlingshelfer bedauert jedoch, dass sein Lager außerhalb der Flüchtlinge kaum Anklang fand: trotz mehrfacher Ankündigung in den Medien wollten nur wenige deutsche Sozialhilfeempfänger das Angebot nutzen, obwohl das Lager auch für sie offen stand. Niedrig war das Interesse auch in der Politik: abgesehen von den Politikern, die Mitglieder der Gruppe sind, haben kaum Kommunal- oder Landespolitiker ihren Weg an den Kasernplatz gefunden. Einmal mehr bedauerten die Ehrenamtlichen hier das Desinteresse der Politik, die nicht hält, was sie in den Sonntagsreden zur Integration verspricht.

Regelmäßige Entrümplungsaktionen

Zum Abschluss bleibt den Ehrenamtlichen nur, ihren vielen Helfern im Lager – darunter auch einige Flüchtlinge selbst – zu danken: für die halbjährlichen Entrümpelungsaktionen, die leider notwendig waren, weil manches Mal nur Möbelschrott angeliefert und entladen wurde. Der Firma Fisel GmbH & Co. KG, Recycling + Transporte, welche diese kostenlos und unbürokratisch mit Containern und Transportraum unterstütze. Sowie all denjenigen, die den Flüchtlingen beim Verladen und Transportieren ihrer Möbelstücke geholfen haben – und damit dazu beitrugen, die Ankunft in Deutschland ein Stück wohnlicher zu machen.

Die Inhalte, die auf dieser Webseite zum Möbellager zur Verfügung gestellt werden, werden wir zum 31.05. entfernen. Flüchtlinge, die noch Möbelreservierungen offen haben, werden gebeten, diese bitte bis zum 27. Mai 2017 abzuholen. Danke!

Neuer Drucker

Der Vorstand hat aus Geldern des Spendenkontos einen neuen Drucker für das Vereinsbüro angeschafft. Er steht insbesondere auch unseren ehrenamtlichen Deutschlehrern zur Verfügung. Termine vereinbaren Sie mit Georg Schrenk (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

(Symbolbild)

Formular für Kostenerstattungsanträge

Seit dem 25. Februar gibt es ein einheitliches Formular für Anträge auf Erstattung von Kosten aus den Mittel des Spendenkontos, die Mitgliedern oder Unterstützern unseres Vereins durch ihre Arbeit entstanden sind. Insbesondere für größere Anträge mit mehreren Posten ist dieses Formular sehr gut geeignet. Sie finden das Formular dort, wo Sie auch alle anderen offiziellen Vereinsdokumente finden: Unter Über Uns -> Satzung und Vereinsdokumente. Dort liegt auch die Kassenordnung Spendenkonto bereit, die erklärt, wer nach welchen Kriterien über die Genehmigung von Kostenerstattungsanträgen entscheidet. Vielen Dank an alle Spender, die dieses System und damit unsere Arbeit möglich machen!

Beitrittserklärung jetzt auch online verfügbar

Wir freuen uns, dass uns so viele Anfragen, die Beitrittserklärung zuzusenden, erreicht haben. Um die Sache zu vereinfachen, ist die Beitrittserklärung zu unserem Verein nun auch online verfügbar (siehe hier). Sie sind sich noch unschlüssig, ob Sie beitreten sollen? Auf der neuen Seite "Mitmachen!" finden Sie alle wesentlichen Informationen rund um die Mitarbeit in unserem Verein!

Reduzierte Öffnungszeiten im Möbellager

Der Bedarf in unserem Möbellager sinkt. Da einerseits viele Flüchtlinge in Dillingen an der Donau mittlerweile einen Status haben und entweder subsidiär oder als Flüchtlinge anerkannt sind und andererseits die noch nicht anerkannten Flüchtlinge ihren Bedarf an Möbeln bereits gedeckt haben und kaum weitere Flüchtlinge mehr nachkommen, haben wir beschlossen, die Öffnungszeiten in unserem Möbellager zu reduzieren. Ab sofort ist bis zum Jahresende 2016 das Möbellager nur noch am 05.11, 25.11., 10.12. sowie 17.12.16 jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Möbel und Kleingeräte sowie Fahrräder können von 10:00 bis 11:00 Uhr angeliefert werden, die Abholung ist dann jeweils von 11:00 bis 12:00 Uhr. Wir verweisen außerdem auf die Rubrik „Wohin heute?“ der DonauZeitung für weitere Informationen und danken für Ihr Verständnis.

Neues Spendenkonto

Wie angekündigt, besitzen wir als rechtlich unabhängiger Verein jetzt auch ein eigenes Spendenkonto. Unsere neue Kontoverbindung lautet:

IBAN: DE45720690430001522795
VR-Bank Donau-Mindel eG

Bitte beachten Sie diese geänderte Bankverbindung für alle Überweisungen. Wir danken all unseren Spenden, die uns bisher unterstützt haben, und freuen uns, wenn Sie uns auch als Verein weiter unterstützen!

Aussetzung der Ausgabe von Fahrrädern

Unser Möbellager wird hat am 01. Oktober 2016 die Ausgabe von Fahrrädern an Flüchtlinge bis auf weiteres eingestellt, da unserer Kenntnis nach mittlerweile alle in Dillingen lebenden Asylbewerber mit einem Fahrrad versorgt sind.

Ansonsten steht Ihnen das Möbellager weiter wie gewohnt zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

27. April 2016

Abschaffung des Veranstaltungsbeauftragten

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Helferinnen, liebe Helfer,

hiermit informieren wir, dass die am 21. Oktober 2015 bei uns eingeführte Aufgabe eines Veranstaltungsbeauftragten mit sofortiger Wirkung erlischt. Die dazugehörige E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist nicht mehr erreichbar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Systemadministrator unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Herzlichen Dank.

Joomla templates by a4joomla